Neues aus der Gemeinde


Nachbesprechung Norddeicher Weihnachtsmarkt

(rb-04.01.2018) Zur Nachbesprechung vom Norddeicher Weihnachtsmarkt trafen sich die Organisatoren im Gasthof "Zur Post".

Mehr…

Zurückblickend kann man feststellen, dass der Weihnachtsmarkt am 17. Dezember 2017 wieder einmal sehr gut besucht war, nicht zuletzt, weil das Wetter an diesem Tag einfach hervorragend war. Der Verkauf von Kaffee und Kuchen lief reibungslos und die Auftritte von den Jagdhornbläsern, dem Kinderchor und den Norddeicher Spatzen wurde von vielen Zuschauern verfolgt. Der Shuttlebusverkehr von der Mühlenstraße und die Verkehrsführung von der Feuerwehr hatte sich schon in den letzten Jahren bewährt und klappte auch in diesem Jahr wieder reibungslos. Zum Schluß der Besprechung kam Bürgermeister Ulf Jacobsen zum angenehmen Teil des Abends, der Überschuß aus dem Verkauf wurde an die Vereine (Vogelgilde und Boßelverein) verteilt.

Weniger…

BV Nordbund Norddeich verliert "Goldene Boßel"

(uj-07.01.18) Ein toller Feldkampf bei optimalen Wetter bot sich allen Teilnehmern und Schlachtenbummlern auf der Boßel-Hausstrecke in Hillgroven.

Mehr…

Mit beeindruckenden 23 Werfern auf jeder Seite gingen die Boßelteams aus Reinsbüttel und Norddeich an den Start. Die Reinsbüttler hatten sich sehr viel vorgenommen, wollten sie doch unbedingt die goldene Boßel aus Norddeich, denn bereits in 2016 und 2017 ging man als Sieger vom Feld. Im Vorfeld wurde sehr viel Werbung gemacht, so war es nicht verwunderlich, dass an diesem Tag neben den 46 Werfern noch ca. 60 Schlachtenbummler den Weg in den Sommerkoog gefunden haben.  Nachdem sich auf jeder Seite zu Beginn 4 Werfer abgeworfen haben, lag Reinsbüttel bereits mit ca. 50 m vorn. Diesen Vorsprung konnte Maik Bruhn zwar etwas verkleinern, aber nach unserer Nr. 8 Bosco Awars fiel bereits das erste Schott. Der Reinsbüttler Ralf Kullak konnte seinen Trainingsanzug wieder anziehen und brauchte nicht mehr anzutreten. Die Männer vom Südbund zogen Wurf um Wurf davon,  immer unterstützt von lautstarken Anfeuerungsrufen ihrer Kameraden und der Schlachtenbummler. Die Männer um Hanne Ohm versuchten dagegen zu halten, aber der Gegner war im ersten Durchgang einfach zu stark. Es war keine große Überraschung als bei Nr. 14 das zweite Schott fiel.  Die Norddeicher versuchten alles, aber der Gegner zeigte keine Schwäche. Beim Wechsel lagen beide Teams in etwas gleich auf. Bei der Nr.6 im zweiten Durchgang lag Norddeich das erste Mal nach einem tollen Wurf von Maik Bruhn vorne. Da ging ein Ruck durchs Team, aber das hielt nur kurz an, denn die Reinsbüttler zeigten weiter und weiter gute Würfe. Kurz vor Ende des Wettkampfes fiel dann sogar das dritte Schott. Nach dem letzten Wurf von Tommy Petersen auf der Reinsbüttler Seite war Jubel groß. Die erste goldene Boßel nach 54 Jahren muss von Norddeich nach Reinsbüttel gebracht werden. „Ich habe noch nie eine goldene Boßel in meiner knapp 30-jährigen Amtszeit abgegeben, so Hanne Ohm, aber ich habe in dieser Zeit allerdings 17 goldene Boßeln bekommen, alleine 7 aus Reinsbüttel“ so Hanne weiter. „Der Sieg ist verdient“ konstatierte Hanne in seiner Schlußansprache und Arne Schmökel nahm unter dem Jubel aller Reinsbüttler die Glückwünsche vom Norddeicher Vorsitzenden entgegen.

Weniger…

Norddeicher Weihnachtsrätsel

(rb-28.12.2017) In öffentlicher Ziehung (aber ohne notarielle Aufsicht) wurden die Gewinner vom Norddeicher Weihnachtsrätsel gezogen.

Mehr…

Der richtige Lösungssatz lautete:
Behandle jeden so, wie du behandelt werden moechtest
Leider hatte sich wieder einmal der Fehlerteufel eingeschlichen. Das Wort "moechtest" passte nicht in die vorgegebenen Felder. Mehrere Teilnehmer hatten freundlich darauf hingewiesen.
40 Lösungszettel wurden bei Ulf Jacobsen und Reimer Block abgegeben. Als Glücksfee bei der Ziehung im Gasthof "Zur Post" fungierte Bernhard Lornsen, mit Sönke und Anja Block die einzigsten Zuschauer.
Den ersten Preis (Präsentkorb von Fa. Lüth) gewann Frank Tietz,
den 2. Preis (Präsentkorb von Fa. Lüth) gewann Klaus Lühr,
den 3. Preis (eingemachtes Fleich von Fa. Lüth) gewann Walter Jacobsen.
Die Preise wurden direkt nach der Ziehung den glücklichen Gewinnern überbracht.

Weniger…

Finde den Fehler ...

(uj-23.12.2017) Kurz vor Weihnachten hat sich jemand absichtlich oder aus Unwissenheit einen Fehler bei der Montage des Verkehrszeichens „Vorfahrt gewähren“ an der Einmündung zur Landesstraße geleistet.

Mehr…

„Wer für diese Montage verantwortlich ist, ist mir ein Rätsel“ so Bürgermeister Jacobsen. „Entweder hat sich jemand einen Scherz erlaubt, oder er hat keine Ahnung von der richtigen Aufstellung dieses Verkehrszeichens, der Gemeindearbeiter Frank Tietz wird das Schild in Kürze wieder richtig rum aufstellen“, so Jacobsen weiter   

Weniger…

170 Jahre Wyrembek

(uj-21.12.17) Kurz vor Weihnachten konnten Anna und Bernhard Wyrembek jeweils Ihren 85. Geburtstag feiern.

Mehr…

Anni ist 1932 in Lehe geboren und hat nach der Schule als Hauswirtschafterin, unter anderem bei Uwe Block in Norddeich gearbeitet. Nachdem sie Bernhard kennen gelernt und 1954 geheiratet hat, sind die beiden in das Elternhaus von Bernhard gezogen. Bernhard ist in dem Haus im Fischerweg, in dem sie heute noch immer wohnen, sogar geboren. Nach der Schule hat er eine Ausbildung zum Maler in Wesselburen absolviert. Diesen hat er auch 25 Jahre ausgeübt, bis er diesen Beruf aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste und zum Katasteramt nach Meldorf gewechselt ist. Dort hat er bis zu seinem Ruhestand als Meßgehilfe gearbeitet. Während dieser Zeit hat Anni 17 Jahre die Dithmarscher Landeszeitung im Dorf ausgetragen und hat in der Grundschule in Wesselburen als Reinigungskraft gearbeitet. In ihrem Ruhestand ab den 90 er Jahren haben die Beiden sich dem Boßelsport und der ehrenamtlichen Tätigkeit beim Deutschen Roten Kreuz in Wesselburen verschrieben. Während sie beim Boßelsport altersbedingt vor einigen Jahren aufgehalten sind, sind beide heute immer noch beim Roten Kreuz in Wesselburen aktiv und organisieren tatkräftig die Seniorennachmittage. In ihrer Freizeit haben sie viele Ausflüge mit dem Sozialverband unternommen und man kann sie noch heute auf fast jeder gemeindlichen Veranstaltung sehen. Bürgermeister Ulf Jacobsen überbrachte die herzlichsten Grüße der Gemeinde und gratulierte den Beiden sehr herzlich zu Ihrem Ehrentag im Kreise ihrer Familie.

 

Weniger…

Horst Krebs wird 85

(uj-22.12.2017) Kurz vor dem Weihnachtsfest konnte Horst Krebs seinen 85. Geburtstag feiern.

Mehr…

Vor dem Krieg in Rißnow im Kreis Cammin / Pommern geboren ist er nach dem Krieg mit seinen Eltern nach Dithmarschen geflohen. Seit den 50er Jahren wohnt er in dem Haus in der Schulstraße, in dem er heute immer noch lebt. Mit 58 Jahren hatte der ehemalige Tiefbauarbeiter die Möglichkeit in den Vorruhestand zu gehen und hat die Chance genutzt. Vor 50 Jahren gehörte er zu den Gründungsmitgliedern, die die Altherrenmannschaft von Blau-Weiß Wesselburen ins Leben gerufen haben. Fußball spielt er schon lange nicht mehr, aber das Straßenboßeln ist seine Leidenschaft geworden, welches er noch heute für den Nordbund Norddeich ausübt. Bürgermeister Jacobsen gratulierte ihm im Namen der Gemeinde sehr herzlich und überbrachte ihm ein Geschenk zum Ehrentag.   

Weniger…

Großzügige Spenden für die Gemeinde

(uj-21.12.17) Als Bürgermeister Jacobsen bei Klaus Dreyer vor Weihnachten das Präsent für die Senioren des Dorfes überreicht hat, überraschte dieser ihn mit einer großzügigen Spende.

Mehr…

„Ich finde es toll, was ihr im Dorf so alles veranstaltet und den Einwohnern anbietet. Das findet man nicht oft“, so Klaus Dreyer zu Jacobsen. Er spendet mit seiner Ehefrau Dorothee jedes Jahr zu Weihachten eine Geldsumme für einen wohltätigen Zweck. „Meine Frau und ich würden in diesem Jahr gerne der Gemeinde etwas Gutes tun“, so Dreyer und übergab Jacobsen 100,- € . „Ich bedanke mich sehr, sehr herzlich im Namen der Gemeinde für die großzügige Spende“ bedankte sich der sichtlich überraschte aber hoch erfreute Jacobsen.
Ein ähnliches Glück hatte Jacobsen, als er bei seinen Eltern Rolf und Elke Jacobsen war, die ihm zum wiederholten Male eine großzügige Spende zugunsten des „Dörpsblattes“ haben zukommen lassen. „Wir freuen uns jedes Mal, wenn wir das kleine Heft in den Händen halten und die vielen schönen Berichte und Geschichten lesen“ so Elke Jacobsen. Nicht abgesprochen, aber zwei Tage später hat der Bürgermeister auch zum wiederholten Mal eine Spende von Anni und Bernhard Wyrembek zugunsten des „Dörpsblattes“ bekommen. „ Es ist toll, was ihr mit dem Heft für das Dorf macht. Wir freuen uns auf jede Ausgabe“ so Anni Wyrembek.
Dem Redaktionsteam um Reimer Block, Rainhard Schmökel und Ulf Jacobsen sollte dieses Ansporn genug sein, das Dörpsblatt noch möglichst lange weiter zu veröffentlichen.

Weniger…

Hein Peters ältester Einwohner Norddeich

(uj-19.12.2017) Bei seiner alljährlichen Runde zur Weihnachtszeit konnte Bürgermeister Ulf Jacobsen auch beim ältesten Einwohner Norddeichs, Heinrich Peters - von allen nur Hein genannt - ein Geschenk der Gemeinde Norddeich zum Weihnachtsfest abgegeben.

Mehr…

Der 88 jährige freute sich über das alljährliche Geschenk, welches jeder Senior ab dem 80. Lebensjahr von der Gemeinde überreicht bekommt. Jacobsen wünschte ihm im Namen der Gemeinde ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018 verbunden mit den besten Wünschen – vor allem Gesundheit - für das kommende Jahr.  

Weniger…

8. Norddeicher Weihnachtsmarkt

(rb-17.12.2017) Strahlender Sonnenschein lockte viele Besucher zum Norddeicher Weihnachtsmarkt.

Mehr…

Drei Tage waren Sönke Bahnsen und die Mitglieder der Norddeicher Vereine mit den Aufbauarbeiten für den Weihnachtsmarkt beschäftigt. Die Halle wurde mit Stühlen und Tischen bestückt, Weihnachtsbäume wurden aufgestellt und Lichterketten sorgten für eine weihnachtliche Atmosphäre. Wie in den Vorjahren wurde für die Besucher ein buntes Programm zusammengestellt. Für musikalische Unterhaltung am Nachmittag sorgten die Jagdhornbläser, der Kinderchor von der Grundschule Wesselburen mit Lehrerin Astrid Mangels und die Norddeicher Spatzen, die wieder von von den "kleinen Spatzen" unterstützt wurden. Der Boßelverein Nordbund Norddeich und die Vogelgilde organisierten den Kaffee- und Kuchenverkauf. Auf dem Aussengelände hatten die Kinder ihren Spaß in der mit Strohballen gefüllten Tobehalle und dem kleinen Streichelzoo mit Esel, Ponys, Schafen und Kanninchen. Der Weihnachtsmann war an diesem Tag auch in Norddeich zu Gast, die Kinder wurden für ein Gedicht mit kleinen Süßigkeiten belohnt. Die Eltern hatten die währenddessen die Möglichkeit, den passenden Weihnachtsbaum vor Ort zu erwerben. Gulaschsuppe, Grillwurst und heiße Getränke rundeten das Angebot ab. An den Ständen der Aussteller wurde so mancher fündig, der noch ein Weihnachtgeschenk benötigte.
Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle Personen, die durch ihre Unterstützung den Weihnachtsmarkt erst möglich machen. Angefangen bei Sönke Bahnsen, der seinen Hof und das Equipment zur Verfügung stellte, über die Helfer die beim Auf- und Abbau und Kuchenverkauf tätig waren, den Norddeicher Einwohnern für die Kuchenspenden, den Firmen Reetdachdeckerei Ohm und Dallmeier-Tießen für die zur Verfügung gestellten Shuttle-Busse bis zur Freiwilligen Feuerwehr Hellschen für die Verkehrsführung. Ein besonderer Dank geht an alle Firmen und Personen, die mit ihren hochwertigen Sachspenden die große Tombola ermöglichten.

Weitere Fotos finden Sie hier >>>

Weniger…

Seniorenweihnachtsfeier mit den "Spatzen"

(rb-03.12.2017) Eine besinnliche Weihnachtsfeier mit den Norddeicher Senioren fand am ersten Advent im Gasthof "Zur Post" statt.

Mehr…

Nach einer Kaffeetafel unterhielten die Norddeicher Spatzen die Anwesenden mit Weihnachtsliedern und kleinen Geschichten. Stimmung kam in den Saal, als 16 kleine "Spatzen" den Chor beim Gesang unterstützten. Neben "Schneeflöckchen, Weißröckchen" und "In der Weihnachtsbäckerei" trugen die Kinder einige plattdeutsche Gedichte vor. Nach 2 Stunden verabschiedete Bürgermeister Ulf Jacobsen die Anwesenden, und wünschte allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Weniger…

Weihnachtsbäume schmücken Ortsmitte

(rb-03.12.2017) In der Norddeicher Ortsmitte wurden wieder Weihnachtsbäume aufgestellt und geschmückt.

Mehr…

Die Vertreter vom Boßelverein Nordbund Norddeich und von der Vogelgilde Norddeich haben unter Mithilfe einiger freiwilligen Helfer wieder Weihnachtbäume in der Norddeicher Ortsmitte aufgestellt. Diese Aktion wird seit einigen Jahren von den Vereinen durchgeführt. Zusätzlich wurden neue Plastikschleifen angefertigt, die alten Schleifen hatten doch schon merklich gelitten und waren nicht mehr sehenswert. Die Bäume lieferte wieder Sönke Bahnsen.

Weniger…

Jahreshauptversammlung beim „Nordbund“ Norddeich

(oh-27.11.2017) Die Jahreshauptversammlung des „Nordbund“ Norddeich wurde von 24 Personen besucht

Mehr…

Die Jahreshauptversammlung des „Nordbund“ Norddeich wurde von 24 Personen besucht. Darunter Bürgermeister Ulf Jacobsen, die Vorsitzenden der Vogelgilde, Dieter Jasper, des Sparclubs, Reimer Block, von „Achtung“ Wesselburen, Hauke Hinz, sowie der Hellschener Wehrführer Hermann Erps.
Die Jahresberichte der Frauengruppe durch Stefanie Bruhn, des Jugendwartes durch Michael Bruhn, des Straßenboßelwartes durch Reimer Block und des Vorsitzenden durch Hans-Hermann Ohm führten den Teilnehmern einen reichhaltigen Terminkalender vor Augen. Das ganze Jahr über gibt es Veranstaltungen, den der Chor des Boßelvereins, die „Norddeicher Spatzen“ abrunden.
Besonders erfolgreich waren die Frauen. Es konnte der Dithmarscher Pokal gewonnen werden.
Zur deutschen Meisterschaft nächstes Jahr in Ostfriesland konnten sich die Straßenboßler Max Bejeuhr (Junioren), Stefani Bruhn (Frauen) und Marcel Bruhn (Männer) qualifizieren.
Vorsitzender Ohm bemängelte die teilweise schlechte Beteiligung der Männer bei den Feldkämpfen. Alle drei Vergleiche wurden verloren.
Der Kassenbericht von Kassiererin Hella Jacobsen zeigte einen positiven Verlauf. Die Kasse wurde von Hermann Erps und Maren Siebelt geprüft. Es wurde keine Beanstandungen festgestellt. Ihrem Antrag auf Entlastung auch des Gesamtvorstandes wurde einstimmig stattgegeben.
Bei den Wahlen gab es Wiederwahlen für den 1. Vorsitzenden Hans-Hermann Ohm, der nunmehr seit 29 Jahren diese Position bekleidet, Stefanie Bruhn (1. Damenleiterin), Michael Bruhn (1. Jugendwart), Saskia Block (2. Schriftführerin), Marcel Bruhn (2. Straßenboßelwart), Wolfgang Kühl (1. Obmann). Die 1. Kassiererin Hella Jacobsen stellte sich nicht wieder zur Wahl. Neu gewählt wurde Karsten Ohm. Kassenprüferin bleibt Maren Siebelt, neu gewählt wurde Jörg Kullak.
Die Grußworte von den Ehrengästen zollten dem mittlerweile erheblich verjüngtem Vorstand großes Lob. Zu einem regen Vereins- und Dorfleben trägt der „Nordbund“ bei durch die Jugend-, Frauen- und Männersparten sowie der Gesangsgruppe des „Nordbund“, die „Norddeicher Spatzen“.
Verabschiedet wurde Hella Jacobsen mit einem hübschen Blumenstrauß für ihre 9-jährige Tätigkeit als Kassiererin für den “Nordbund“. Michael Bruhn ist seit 25 Jahren 1. Jugendwart und somit im Vorstand tätig. Ihm überreichte Ohm als Dank für seine steten Bemühungen einen Gutschein. Klaus Kühl erhielt die „goldene“ Vereinsnadel für 50-jährige Zugehörigkeit im Boßelverein. Alle erhielten als Dank auch das 3-fache „Lüch op.
Für die nächsten drei Monate wurde ein voller Terminkalender vorgestellt und durchgesprochen.Mit dem dreifachen „Lüch op“ aller Teilnehmer beendete Vorsitzender Ohm die Versammlung.

Foto von links nach rechts:
Michael Bruhn, Hella Jacobsen und Klaus Kühl

Weniger…

Übungsabend bei den kleinen und großen Spatzen

(mw-14.11.2017) Unterstützung durch die Norddeicher Kinder für die Norddeicher Spatzen.

Mehr…

Traditionell wird die Senioren-Weihnachtsfeier und der Weihnachtsmarkt von den Norddeicher Spatzen begleitet. Seit einigen Jahren werden sie von den Norddeicher Kindern unterstützt. Die Kinder tragen neben Weihnachtslieder auch Gedichte vor. Unser Foto zeigt den ersten Übungsabend mit den Norddeicher Spatzen bei Hans-Hermann und Rita Ohm.

Weniger…

Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Boßeln

(rb-13.11.2017) Am 12. November fand die letzte Qualifikationsrunde im Straßenboßeln für die Deutschen Meisterschaften 2018 statt. Vom BV Nordbund Norddeich konten sich 3 Boßler qualifizieren: Max Bejeuhr (Junioren), Stefanie Bruhn (Damen) und Marcel Bruhn (Herren). Ergebnisse finden Sie auf der Internetseite vom BV Achtung Wesselburen >>>


Grünkohlessen von der Vogelgilde Norddeich

(rb-04.11.2017) Voll besetzter Saal beim Grünkohlessen von der Vogelgilde Norddeich.

Mehr…

67 Personen hatten sich zum traditionellen Grünkohlessen von der Vogelgilde Norrdeich angemeldet. Sönke Block, Wirt vom Vereinslokal "Zur Post", hatte wieder ein zünftiges Essen mit Grünkohl, Kochwurst, Kasseler und Schweinebacke zubereitet. Nach dem Essen wurde ausgiebig geklönt, eine große Tombola rundete den Abend ab.

Weniger…

Baumübergabe an Erstklässler

(uj-12.10.2017) Dieses Jahr waren es drei junge Norddeicher, die an der Grundschule in Wesselburen eingeschult wurden.

Mehr…

Die Gemeinde Norddeich hält an der langjährigen Tradition fest und übergibt an die jungen Erstklässler zur Erinnerung an den besonderen Tag einen Baum. „Die Kindergartenzeit ist vorbei und ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Dieser Baum soll Euch an diesen besonderen Tag erinnern und wenn Ihr diesen Baum schön pflegt werdet Ihr ein Leben lang Freude an dem Baum haben“ so Bürgermeister Ulf Jacobsen zu den drei jungen Norddeichern. Neben den Bäumen konnte Jacobsen den Dreien auch eine Karte des Dithmarscher Bücherbusses überreichen. Mit dieser können Sie sich umsonst im Bücherbus, der alle drei Wochen in Norddeich hält, Medien ausleihen. Im Beisein der Eltern nahmen die Kinder die Bäume der Gemeinde und die Bücherbuskarte in Empfang.

Im Foto von links: Bürgermeister Ulf Jacobsen, Franca Blankenburg, Marte Witthohn, Fabian Drewitz

Weniger…

Vertrag ist unterschrieben

(uj-04.09.2017) Mit der Vertragsunterzeichnung zur Übergabe der Abwasserbeseitigung von der Gemeinde auf den Wasserverband Norderdithmarschen ist eine lange Odyssee zu Ende gegangen

Mehr…

Auslöser war die Kläranlage des Neubaugebietes, deren Unterhaltungskosten immer weiter gestiegen sind und die Gebühren für die angeschlossenen Haushalte Höhen erreicht hat, die die Gemeinde nicht mehr vertreten konnte. Viele Jahre hat die Gemeinde  versucht die Kosten der Kläranlage in den Griff zu bekommen, welches letztendlich aber unter verschiedenen Voraussetzungen leider nicht möglich war. Auf Wunsch der Gemeinde hat der Wasserverband Norderdithmarschen im vergangenen Jahr ein Angebot zur Übernahme der Kläranlage vorgelegt unter der Voraussetzung eines Anschlusses an das Klärwerk in Wesselburen. „Wir haben letztendlich keinen anderen Ausweg mehr gesehen, die Abwasserbeseitigung an den Wasserverband zu übertragen“ so Bürgermeister Ulf Jacobsen. „Wir erhoffen uns durch die Synergieeffekte des Wasserverbandes, der viele Kläranlagen betreibt, dass die Gebühren für die angeschlossenen Haushalte im Ahornweg und Zum Sportplatz langfristig nicht weiter steigen“ so Jacobsen weiter. Neben der Kläranlage im Ahornweg überträgt die Gemeinde auch die Aufgabe der Abwasserbeseitigung mit den Regenwasserleitungen in der Mühlenstraße und An der Wurth. Nicht davon betroffen sind die vielen dezentralen Hauskläranlagen der anderen Norddeicher Haushalte.  

Im Bild von links: Ingo Schiefelbein (Amt Büsum-Wesselburen), Uwe Harbeck (Verbandsvorsteher Wasserverband Norderdithmarschen, Ulf Jacobsen, Michael Schoop (Geschäftsführer WV Norderdithmarschen)

Weniger…

Seniorenausflug

(uj-04.09.2017) Der diesjährige Ausflug aller Senioren des alten Amtes Wesselburen sollte durch Dithmarschen gehen. Als Reiseleiter dieser Rundtour konnte niemand geringerer als der ehemalige Kreispräsident Karsten Peters gewonnen werden.

Mehr…

Beim Treff zur Abfahrt in Norddeich konnte Bürgermeister Ulf Jacobsen allerdings nur 9 Senioren begrüßen, da kurzfristig 5 Personen absagen mussten. Daneben konnte er aber auch Karsten Peters und den Amtsvorsteher Wilhelm Hollmann und Frau in Norddeich willkommen heißen. Die Rundtour führte über das nördliche und östliche Dithmarschen bis an die Eider heran. „Hier bin ich noch nie gewesen“ so die 85 jährige Anni Wyrembek während der Fahrt.  Zum Kaffee trinken ist man in Lexfähre im „Fährhaus“ eingekehrt und dort konnte man sich bei einer leckeren Torte und Kaffee stärken. Weiter ging es über Albersdorf nach Eggstedt, wo wir uns in der Heimatgemeinde von Karsten Peters das sehenswerte Dorfmuseum angeschaut haben. Über Meldorf und dem Speicherkoog ging es dann zurück nach Norddeich. Reiseleiter Karsten Peters wusste den ganzen Nachmittag auf „Platt“ sehr viel über Stadt und Land zu erzählen. Daneben hat er noch ein paar Anekdoten aus seiner Zeit als Kreispräsident zum besten gegeben. Am Ende des Tages waren sich alle einig, dass dieses eine sehr interessante und kurzweilige Tour durch den Heimatkreis gewesen ist.

Im Bild: Die Norddeicher Senioren mit Amtsvorsteher Wilhelm Hollmann (5. von links) und Karsten Peters (8. von links)

Weniger…

Kinder-Sommerolympiade

(rb-02.09.2017) Zum Abschluß der Sommerferien hatten über 50 Jungen und Mädchen hatten viel Spaß bei der Norddeicher Kinder-Sommerolympiade.

Mehr…

Der Nachmittag begann bei strahlendem Sonnenschein mit einem Umzug durch die Gemeinde. Viele Kinder mit ihren Eltern folgten dem Musikzug Schleswig bis zum Sportplatz. Hier wurden schon am Vorabend durch Mithilfe vieler Helfer die Spiele und das Gemeindezelt aufgebaut. Aufgeteilt in 4 Altersgruppen versuchten die Kinder bei den verschiedenen Spielen möglichst viele Punkte zu erreichen. Die Eltern und Großeltern hatten während der Spiele ausreichend Zeit, bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Torte den Kindern zuzusehen. Ein hübsches Bild bot sich den Anwesenden am späten Nachmittag, als über 50 mit Helium gefüllte Ballons auf einen Luftballonweitflug geschickt wurden. In seiner Ansprache bedankte sich Bürgermeister Ulf Jacobsen bei allen, die zum Gelingen des Kinderfestes beigetragen haben. Von den Helfern beim Aufbauen, den Sammlern, den Kuchenspendern und dem Organisationsteam um Svenja Schimmel ein großes Dankeschön für die Unterstützung!
Unser Foto zeigt die Jahrgangssieger.


Sieger in den Altergruppen wurden:

Jahrgang 2014 und jünger / Mädchen:
1. Beke Sievers
2. Jannika Schmökel
3. Charlotte Tietz

Jahrgang 2014 und jünger / Jungen:
1. Bruno Klein
2. Moritz Freymark
3. Lenn Donau

Jahrgang 2011 - 2013 / Mädchen:
1. Marte Witthohn
2. Amelie Mevius
3. Deike Böddiker

Jahrgang 2011 - 2013 / Jungen
1. Tewes Witthohn
2. Jussi Geiger
3. Lenn Donau

Jahrgang 2008 - 2010 / Mädchen
1. Amelie Buck
2. Helene Witthohn
3. Linnya Wisch

Jahrgang 2008 - 2010 / Jungen
1. Bosse Schimmel
2. Fabian Drewitz
3. Mika Bähr

Jahrgang 2002 - 2007 / Mädchen:
1. Annika Buck
2. Celina Siebelt
3. Nele Schwitzko

Jahrgang 2002 / 2007 / Jungen:
1. Max Bejeuhr
2. Max Schlahbohm
3. Max Pahl

Weieter Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier >>>

Weniger…

Eigene Ernte auf dem Hof Witthohn

(uj-22.08.17) Jetzt zur Erntezeit bietet der Hof Witthohn Kartoffeln und Möhren erstmalig zum selber ernten an.

Mehr…

„Die Idee kam mir, um den Kindern bewusst zu machen, dass Kartoffeln und Möhren nicht auf Bäumen wachsen“ so die Initiatorin Maike Witthohn. Mit großen Schildern wie „Spezialitäten aus Dithmarschen“, die man von der Landesstraße aus gut sehen kann, wird auf diese Aktion auf dem Feld direkt neben dem Hof hingewiesen. Die hat auch Anke Diemert aus Heide bei ihrem Ausflug nach St. Peter-Ording vor ein paar Tagen entdeckt. „Wir sind extra aus Heide wieder nach Norddeich gefahren, um den Kindern zu zeigen, wie die Kartoffeln und Möhren geerntet werden“. Mit ihrem Sohn Julius und seinem Freund Rasmus wurden einige Kilo Kartoffeln und ein paar Bunde Möhren aus dem Boden geholt. „Diese wird es morgen Mittag bei uns zum Essen geben“ freute sich Anke Diemert, als sie mit den Kindern die Ware ausgewogen und bezahlt hat und dann freudig wieder den Weg nach Heide zurück angetreten ist.

 

Foto: Anke Diemert mit Rasmus und Julius

Weniger…

Neue Sitzbänke auf dem Sportplatz

(rb-21.08.2017) Auf dem Sportplatz wurden neue Sitzbänke aufgestellt.

Mehr…

Die alten Sitzbänke hatten durch die Witterung stark gelitten und waren schon sehr mürbe geworden. Damit sich niemand an den Bänken verletzen konnte, wurden die Bänke schon vor einigen Wochen abgebaut. Die Gemeindevertretung vergab den Auftrag für sechs neue Bänke an die Firma Mario Freymark. Er stellte die neuen Sitzgelegenheiten aus witterungsbeständiger Lärche her. Die Bänke wurden beiderseits vom Windschutzzaun aufgestellt. Das Material für die Bänke und die Arbeitsleistung für die Herstellung wurde von Mario gestiftet, für die Gemeinde Norddeich fielen nur die Materialkosten an.
Damit die Bänke nicht ständig in der feuchten Erde stehen, wurde von der Firma Ralf Jacobsen Betonplatten verlegt. Sie verhindern auch übermässigen Unkrautwuchs unterhalb der Bänke.

Weniger…

9. Dörpsstraßenboßeln in Norddeich

(rb-28.07.2017) Zum neunten Mal fand in Norddeich das Dörpsstraßenboßeln statt. 2009 wurde diese Veranstaltung vom Boßelverein Nordbund Norddeich und der Vogelgilde Norddeich aus der Taufe gehoben und wird seitdem gut angenommen.

Mehr…

In diesem Jahr nahmen rund 50 boßelbegeisterte Laien und einige wenige "Profis" teil. Hans Hermann Ohm vom Boßelverein und Reimer Block von der Vogelgilde wählten die beiden Mannschaften ein, immer darauf achtend, dass jeder Werfer einen möglichst gleichstarken Gegner bekam. Die Boßelstrecke führte vom Gasthof "Zur Post" zunächst über den Alten Deich. Was die "Profis" schon lange wussten, das spürten auch die Laien: mit Kraft alleine gewinnt man nicht automatisch. Es war nicht immer einfach, die hölzerne Kugel mit Drall und zielgenau durch die Kurven zu werfen. Bis zur Halbzeit an der "Tankstelle" von Hanne und Rita Ohm lagen beide Mannschaften gleichauf. Nach einem kühlen Getränk und etwas Zielwasser ging es weiter. Ein sehr gut platzierter Wurf von Ralf Jacobsen brachte die Mannschaft vom Boßelverein in einen leichten Vorsprung. Dieser wurde bis zur Ziellinie am Hof von Jacobsen ständig ausgebaut, so dass der Boßelverein mit einem Vorsprung von 5 Wurf den Wettkampf gewann. Im Schlußwort betonte Hans Hermann Ohm, dass das Ergebnis zweitrangig sei. Der Spaß soll dabei im Vordergrund stehen. Der Abend fand seinen Abschluß mit Grillwurst und Getränken in der Werkstatt von Ralf Jacobsen.

Weniger…

Straßenboßelwettkampf gegen die Feuerwehr

(rb-23.07.2017) Das Wetter spielte an diesem Tag nicht gerade mit, als sich 24 Boßler und Feuerwehrleute vor dem Gerätehaus in Hellschen zum traditionellen Straßenboßelwettkampf trafen.

Mehr…

Immer wieder tröpfelte es aus den Wolken und die Sonne ließ sich nicht blicken. Trotzdem ging es mit 2 Mannschaften auf den ca. 2,5 Kilometer langen Rundkurs. Ein kurzer Regenschauer zwang die Boßler zwischendurch zu einer  kleinen Pause in der Garage von Werner und Ingrid Hansen. Der Wettkampf konnte nach 20 Minuten fortgeführt werden. Beide Mannschaften waren beim Boßeln sehr ausgeglichen, erst zum Schluss konnte sich der Boßelverein Norddeich absetzen. Er gewann mit einem Vorsprung von 2 Wurf. Im Anschluss kamen alle Teilnehmer im Gerätehaus zusammen. Hier hatten die Feuerwehrleute Grillwurst und Kartoffelsalat vorbereitet.

Weniger…

Amtswehrübung in Norddeich

(rb-14.07.2017) Sirenengeheul und Martinshorn liessen die Norddeicher am 14. Juli zusammenschrecken. Gegen 19:00 Uhr wurde Alarm von der Leitstelle ausgelöst.

Mehr…

Zum Glück brannte es nicht, sondern es fand eine Großübung in Norddeich statt. Insgesamt wurden 6 Feuerwehren alarmiert, und zwar aus Wesselburen, Süderdeich, Hellschen, Schülp, Reinsbüttel und Büsum. Die Ausarbeitung der Übung lag in diesem Jahr in der Verantwortung von der Freiwilligen Feuerwehr Hellschen. Wehrführer Hermann Erps hatte verschiedene Szenarien ausgearbeitet, die von den beteiligten Wehren vollen Einsatz verlangten. Rund um den Hof von Witthohn waren verschieden Stationen für die Wehren vorbereitet worden. Angenommen wurde ein Großfeuer in den Lagerhallen. Dazu musste sowohl eine funktionierende Löschwasserversorgung zu den Löschzügen am Hof hergestellt werden, als auch zu den Löschtrupps, die umliegende Gebäude gegen den (bei einem echten Feuer entstehenden) Funkenflug schützen sollten. In den Kartoffelhallen wurde mit einer Nebelmaschine eine reale Situation geschaffen. Aus dem verräucherten Gebäude mussten die Feuerwehrleute unter Einsatz ihrer Atemschutzausrüstung und einer Wärmebildkamera "verletzte" Personen mit einer Trage retten. Eine spektakuläre Situation fanden die Retter wenig entfernt an der Straße vor. Vier Fahrzeuge wurden verkeilt in den Gräben positioniert. Verletzte Personen sollten hier gerettet und versorgt werden. Die moderne Ausrüstung in Form von Spreiz- und Schneidgeräten tat hier gute Dienste. Eine besondere Aufgabe bot sich der Freiwilligen Feuerwehr Büsum. Sie hatte mit ihrem Drehleiterwagen eine Höhenrettung vorzunehmen. Dazu wurde eine hilflose Person aus einer Personengondel in ca. 10 Meter Höhe gerettet. Neben den Feuerwehren waren auch die Bürgermeister der beteiligten Gemeinden und der Amtsvorsteher anwesend. Nach der erfolgreichen Übung kamen ca. 150 Feuerwehrleute und Gäste in der Halle von Klaus Lühr zu einer Manöverkritik zusammen, und um den Abend mit einem leckeren Essen aus der Gulaschkanone ausklingen zu lassen.

Weniger…

Verkehrsberuhigung demontiert

(rb-14.07.2017) Die Verkehrsberuhigung im Ahornweg ist im Juli von der Firma Jacobsen demontiert worden.

Mehr…

Bereits im Frühjahr wurde vom Bau- und Wegeausschuss festgestellt, dass die Verankerung der Platten mangelhaft sei. Darauf hin erhielt die Firma Jacobsen den Auftrag, die Kunststoffplatten mit neuen Bolzen und Dübel zu befestigen. Es stellte sich heraus, dass beim Überfahren der Verkehrsberuhigung alle Platten verschoben werden. Eine Instandsetzung und erneuerte Verankerung der Platten war nicht mehr möglich, die Verkehrsberuhigung wurde darauf hin komplett demontiert.

Weniger…

Wirtschaftsweg asphaltiert

(uj-14.07.2017) Auf einer Länge von ca. 130 m wurde der Wirtschaftsweg zum Biotop in unmittelbarer Nähe zur Landesstraße durch die Fa. Strabag aus Lunden neu asphaltiert.

Mehr…

Nach dem Abschluß der Asphaltierungsarbeiten wird demnächst noch eine Splittschicht aufgebracht. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 4.000,- € und werden vom Wegeunterhaltungsverband Dithmarschen übernommen, bei dem die Gemeinde Norddeich Mitglied ist. „Ich freue mich, dass wieder ein Stück Straße in der Gemeinde saniert worden ist. Auch wenn es im Vergleich sonstiger Maßnahmen nur ein kurzes Teilstück ist, so hilft es uns doch weiter unser gemeindliches Wegenetz in Ordnung zu halten.“ so Bürgermeister Ulf Jacobsen.

Weniger…

Fahrradtour

(rb-07.07.2017) Strahlender Sonnenschein begleitete die Teilnehmer der Fahrradtour vom Fremdenverkehrsverein.

Mehr…

35 Radfahrer fanden sich auf dem Parkplatz vom Gasthof "Zur Post" in Norddeich ein. Zunächst führte der Weg durch die Feldmark nach Hillgroven und von dort über Heringsand und Hellschen nach Süderdeich. Nach rund 12 Kilometer erreichten die Teilnehmer die Wesselburener Kirche. Hier wurden sie von Frau Ruth Arnold zu einer kleinen Stadtführung empfangen.  Mit viel Hintergrundwissen und kleinen Geschichten rund um die Wesselburener Geschichte und ihren Einwohnern führte Frau Arnold die Anwesenden durch die ältesten Straßen der Stadt. Nach 45 Minuten waren nicht nur die anwesenden Urlauber, sondern auch viele Einheimische um einiges schlauer, was die Wesselburener und Dithmarscher Geschichte betrifft. Auf direktem Weg ging es zurück nach Norddeich zu Thomas und Anke Wisch. Bei Grillwurst und kühlen Getränken konnten sich die Radfahrer von der Tour erholen.

Weniger…

Feuerwehreinsatz

(rb) Am 27.06. um 18:30 Uhr wurde die Feuerwehr Hellschen zu einem Einsatz alarmiert.

Mehr…

In der Norddeicher Feldmark hatte eine Person ein Feuer bemerkt und über Notruf gemeldet. Vor Ort stellte die alarmierte Feuerwehr fest, dass Müll in Brand gesetzt wurde und das Feuer bereits auf das Gras im Graben übergesprungen war. Der Brand wurde von der Feuerwehr schnell gelöscht, ein größerer Schaden konnte dadurch verhindert werden. Die ebenfalls alarmierte Polizei konnte 4 Jugendliche ermitteln, die für die Brandstiftung verantwortlich sind.

Weniger…

Vereinsmeisterschaft BV Nordbund Norddeich

(oh-24.06.2017) Es blieb trocken, wenn auch bei böigem Wind und das Boßelvergnügen konnte auf der Weide von Carsten Witthohn durchgeführt werden.

Mehr…

10 Kinder, 11 Frauen und 16 Männer boßelten um Pokale, Preise und Plazierungen. Ein Familienboßeln rundete das Geschehen wunderbar ab. Es mußten dazu immer zwei Personen aus einer Familie boßeln: ein Wurf als Drehwurf, ein Wurf mit dem Hollandkloot, ein Wurf mit dem Nerfball und einmal einen Fußball werfen oder schießen. Die Wurfgeräte mußten beim Aufprall aber in dem Wurfsektor landen. Der Spaß stand im Vordergrund, weil hierbei Eltern oder Großeltern zusammen mit einem ihrer Kinder bzw. Enkelkinder eine Mannschaft bilden konnten.
Grillwürste, mehrere Torten, Kaffee und andere Getränke standen ebenso parat, wie Tische und Bänke und waren vor der Halle von Carsten Witthohn aufgebaut.

Vereinssieger wurden:
bei den Kindern nach Weite Max Bejeuhr mit 102m, nach Punkten Fynn Uwe Bastian mit 28,5 Pkt.

bei den Frauen nach Weite und Punkten Saskia Block mit 139,5 m bzw. 54,5 Pkt.,

bei den Männern nach Weite Maik Bruhn mit 242,5 m, sowie nach Punkten mit 62,5 Pkt.

Die Einzelergebnisse der Kinder, Wertung nach Pkt: 1. Fynn Uwe Bastian (jahrgg 2007/78,5 m/28,5 Pkt.); 2. Tristan Hermann (2008/65 m/20 Pkt); 3. Danny Hübner (2010/48,5/13,5); 4. Svenja Dunklau (2002/83,5/3,5); 5. Mareike Bastian (2007/69 m); 6. Max Bejeuhr (2003/102); 7. Adrian Siebelt (2005/72); 8. Nico Hübner (2008/41,5); 9. Lenni Koch (2008/32). Als jüngster Teilnehmer boßelte Nils Ohm 27 m (Jahrgg 2011)

Frauen nach Metern: 17 – 19 Jahre: 1. Saskia Block 139,5 m 20 – 29 Jahre: Nicole Hinz 125,5 m; 2. Carmen Imbeck 86; 3. Jana Levecke 83 m. 30 – 39 Jahre: 1. Maren Siebelt 68,5 m. 40 – 49 Jahre: 1. Carina Bastian 115 m; 2. Domenik Herrmann 48. 50 – 59 Jahre: 1.Bärbel Block 89,5 m; 2. Rita Ohm 53.

Männer nach Metern:. 19-29 J: 1. Maik Bruhn 242,5 m; 2. Bosco Awas 101 m. 30-39 J: 1. Karsten Ohm 130 m. 40-49 J: 1. Hauke Hinz 152 m; 2. Sven Krakowczyk 96,5 m. 50-59 J: 1. Michael Bruhn 168,5 m; 2. Wolfgang Kühl 152 m; 3. Manfred Schröder 124,5 m; 80-89 J: 1. August Erps 74 m; 2. Bernhard Wyrembek 54 m;

Weniger…

Gelungenes Gildefest in Norddeich

(rb-27.05.2017) Mit Anja Block und Lennart Block bildeten das erste Mal in der Geschichte der Vogelgilde Norddeich Mutter und Sohn das Königspaar.

Mehr…

Der Wettergott meinte es am 27. Mai wieder einmal gut mit der Vogelgilde Nordeich. Bei strahlendem Sonnenschein fand das 53. Gildefest auf dem Sportplatz statt.
Schon am Vorabend waren viele Helfer versammelt, um den Festplatz herzurichten. Der Armbruststand, die Kegelbahn und weitere Spiele wurden aufgebaut. Für ausreichenden Sonnenschutz sollte das aufgestellte Zelt sorgen.
Um 13:30 Uhr begannen die Wettkämpfe. Die Beteiligung bei den Herren auf dem Armbruststand war mit 40 Schützen sehr gut. Zu Beginn des Schießens war der hölzerne Vogel nocht recht zäh. Zahlreiche Treffer platzierten die Schützen, doch es konnte noch kein Teil abgeschossen werden. Nach und nach wurde der Vogel mürbe und die Preise purzelten. Beim Königsschuß schienen sich die Ereignisse vom Vorjahr zu wiederholen. Es verblieb wieder ein sehr schmales Reststück am Mast, das von den Schützen höchste Treffsicherheit verlangte. Einer der jüngsten Teilnehmer, Lennart Block, konnte einen sicheren Treffer setzten und schoß das letzte Teil herunter. Damit erhielt er die Königswürde 2017. Auf den weiteren Plätzen folgten Thomas Wisch und Ralf Jacobsen. Den Trefferpokal erhielt Jochen Johann.
Bei den Damen nahmen 33 Personen am Kegeln teil. So viele wie noch nie vorher. Am späten Nachmittag stellte sich heraus, dass Anja Block die meisten Punkte beim Kegeln und Glücksraddrehen erreichte. Sie wurde Königin. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Kristin Jacobsen und Britta Wisch. Den Trefferpokal erhielt Antje Labudde. Mit Anja Block und Lennart Block bildeten erstmals Mutter und Sohn das Königspaar.
Der abendliche Festball im Vereinslokal "Zur Post" war mit 45 Personen gut besucht. Nach der Preisverleihung und einer reichhaltigen Tombola wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert.

Weitere Fotos finden Sie hier >>>

Weniger…

Freundschaftswettkampf BV Kuden gegen den BV Nordbund Norddeich

(oh-21.05.2017) Mit 26 Boßlern und ein paar Schlachtenbummlern fuhr der BV „Nordbund“ Norddeich zum Freundschafts-Feldkampf gegen den BV Kuden.

Mehr…

Der 2. „Nordbund“-Vorsitzende Maik Bruhn hatte diesen Vergleich mit dem Jugendwart des BV Kuden Jörn Rudolph, arrangiert. In Kuden angekommen, wurden die beiden Mannschaften aufgestellt, in dem immer ein Kind gegen ein Kind, eine Frau gegen eine Frau und ein Mann gegen einen Mann gegen einander in Feldkampfmanier boßeln sollten. Sinn war außerdem, den Frauen und Kindern die traditionellen Eigenarten des Feldkampfes aufzuzeigen.
In Dithmarschen gibt es heute noch 9 gut funktionierende Boßelvereine: Eddelak, Heide-Rüsdorf, Lunden, Marne, Mielebund, Vereinigte Geestdörfer, Vereinigte Köge, Wesselburen und Westerdeichstrich. Die Vereine Altona, Am Klev, Brunsbüttel und Büsum ruhen zur Zeit. Leider gibt es wenige Feldkämpfe innerhalb der Jungen und Mädchen, sowie kaum Feldkämpfe bei den Frauen.
Aus diesem Grunde wurde dieser Vergleich ins Leben gerufen. Bei bestem Wetter und prima Stimmung wurden die beiden Mannschaften gebildet, wobei der „Nordbund“ fünf aktive Boßler an Kuden „auslieh“, damit alle mitboßeln konnten.
Nach diesem Vergleich trafen sich alle Teilnehmer vor dem Gemeindezentrum. Kuden hatte Getränke, Kuchen und Grillgut ausreichend vorbereitet. Hier wurden auch die Ansprachen gehalten. Dieser Freundschaftskampf ging „unentschieden“ aus. Der Spaß an der Gemeinsamkeit hatte Vorrang. Das dreifache „Lüch op“ besiegelte die harmonische Athmosphäre. Der nächste Vergleich findet am 20. Mai 2018 beim BV „Nordbund“ Norddeich statt.

Weniger…

Spieleabend am Gründonnerstag

(rb-13.04.2017) 36 Mitglieder von der Vogelgilde Norddeich und vom BV Nordbund Norddeich nahmen am Spieleabend am Gründonnerstag teil.

Mehr…

Beim Skat, Kniffeln und "Rauf und Runter" hatten die Spieler die Möglichkeit, Fleisch- und Sachpreise zu gewinnen. Ein kleiner Wehrmutstropfen für alle, bei denen die Karten und Würfel nicht richtig liefen: jeder Mitspieler konnte mit einem Preis nach Hause gehen.
Beim Kniffeln nahmen 17 Personen teil. Den ersten Platz errichte Stefanie Conradi mit 2049 Punkten. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Markus Jasper und Lennart Block. Bei "Rauf und Runter" spielten 8 Teilnehmer um die besten Preise. Hier gewann Dieter Jasper vor Thomas Menz und Thomas Wisch. Die Skatspieler spielten an 3 Tischen mit je 3 Teilnehmern um die meisten Punkte. Kai Block konnte sich mit 1.816 Punkten als Gewinner gegen Volker Jüngling (1.696 Pkt.) und Wilhelm Hansen (1.454 Pkt.) auf den Plätzen 2 und 3 durchsetzen.

Unser Foto zeigt von links: Kai Block, Stefani Conradi und Dieter Jasper

Weniger…

Neuer Gemeindevertreter vereidigt

(rb-10.04.2017) Auf der Gemeindevertretersitzung vom 10.04.2017 wurde Holger Blankenburg als neuer Gemeindevertreter vom Bürgermeister Ulf Jacobsen vereidigt.

Mehr…

Holger ist Mitglied vom Allgemeinden Wählerblock (AWB) und rückt für Hauke Hinz nach. Hauke Hinz hatte auf der letzten Sitzung im November 2016 seinen Rücktritt aus der Gemeindevertretung bekannt gegeben. Bürgermeister Jacobsen verabschiedete Hauke mit einem Präsent und dankte ihn für 14 Jahre konstruktive Mitarbeit in der Gemeindevertretung. Innerhalb der Gemeindevertretung hatte Hauke das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters inne. Von der Gemeindevertretung wurde Reimer Block zum neuen stellvertretenden Bürgermeister gewählt. Zum stellvertretenden Mitglied im Finanzausschuß wurde Holger Blankenburg gewählt.

Unser Foto zeigt Bürgermeister Ulf Jacobsen bei der Verabschiedung von Hauke Hinz

Weniger…

Sirene repariert

(rb-26.03.2017) Nach über 3 Monaten ist die Sirene in Norddeich jetzt wieder betriebsbereit.

Mehr…

Während einer Alarmauslösung Anfang Januar 2017 wurde festgestellt, dass die Feuersirene in der Gemeinde Norddeich nicht mehr funktioniert. Die Alarmierung der Feuerwehrleute war während dieser Zeit über Handy und Pieper gewährleistet, Einige Mitglieder der FF Hellschen bauten die Sirene ab und führten eine Überprüfung des Motor durch. Dabei wurde ein Schaden an der Wicklung festgestellt. Ein gebrauchter Ersatzmotor, der kurzfristigt besorgt werden konnten, war ebenfalls defekt. Darauf hin wurde der Motor von der Fa. KSB in Heide neu gewickelt. Die Reparaturkosten beliefen sich auf 1.200 €, die Montage des Sirenenkopfes wurde in Eigenleistung von der FF Hellschen durchgeführt.

Weniger…

Umwelttag in Norddeich

(24.03.2017) Zahlreiche Helfer nahmen am Umwelttag in Norddeich teil.

Mehr…

In diesem Jahr war der Boßelverein Nordbund Norddeich als Ausrichter für das Dorfreinigen verantwortlich. Aufgeteilt in 4 Gruppen schwärmten 20 Helfer aus, um die Gräben und Wege in der Norddeicher Feldmark vom Unrat zu befreien. Nach 2 Stunden war die Reinigungsaktion beendet und 10 Müllsäcke gefüllt. Die Sammler mussten leider feststellen, dass es immer noch unverbesserliche Bürger gibt, die der Meinung sind, dass man seinen Müll ohne weiteres in den Gräben los werden kann. Bierdosen, Flaschen und Bonbontüten sind noch das kleinste Problem, aber dass Säcke voll mit benutzten Babywindeln und Tüten mit Kleidung in der Natur einfach entsorgt werden, ist nicht nur rücksichtslos, sondern auch strafbar.
Nach der Sammelaktion gab es ein gemeinsames Essen im Gasthof "Zur Post".

Weniger…

Vortrag über Norderdithmarschen in der Nachkriegszeit

(rb-26.02.2017) Zahlreiche Interessierte nahmen an dem Vortragsnachmittag zum Thema "Dithmarschen in der Nachkriegszeit" im Gasthof Zur Post teil.

Mehr…

Die Gemeinde Norddeich hatte den Autor Martin Gietzelt eingeladen. Gietzelt hat bereits einige Beiträge zur regionalen Geschichte veröffentlicht und maßgeblich an dem Buch "Dithmarscher Geschichte" mitgewirkt.
In seinem Vortrag ging er auf die Nachkriegsjahre in Norderdithmarschen ein und zeigte, wie schwer es die Bevölkerung damals hatte. Auch auf das Schicksal der Flüchtlinge und Vertriebenen ging Gietzelt in seinem Vortrag ein.
Mit Fotos und kleinen Geschichten ging Reimer Block auf die vergangenen Zeiten der Gemeinde Norddeich ein. Auf der Großleinwand zeigte er Fotos aus der Landwirtschaft, die unter anderem die Ernte mit Pferd und Wagen zeigt oder das Dreschen mit dem "Döschdamper".
Ein kurzer Film aus dem Jahr 1938 mit Szenen aus Wesselburen, Norddeich und der Getriedeernte rundete den Nachmittag ab.

Weniger…

Jahreshauptversammlung Vogelgilde Norddeich

(rb-23.02.2017) In kleiner Runde fand die Jahreshauptversammlung von der Vogelgilde Norddeich - Hillgroven im Vereinslokal Zur Post statt.

Mehr…

Leider waren nur wenige Mitglieder der Einladung gefolgt.
Zunächt ließ der erste Virsitzende Dieter Jasper das vergangene Jahr in seinem Bericht Reue passieren. Zahlreiche Veranstaltungen wurden von der Gilde organisiert und unterstützt.
Bei den Wahlen wurde der 2. Vorsitzende Peter Boyens einstimmig in seinem Amt bestätigt. Ute Ehlers stellte nach 30 Jahren Vorstandsarbeit ihren Posten als Kassiererin zur Verfügung. Dieses Amt wird in Zukunft Gesche Kern ausüben. Zum neuen Kassenprüfer wurde Peter Welter gewählt. Im Anschluß wurden die Termine für das kommende Jahr besprochen.

Weniger…

Versammlung Sommerolympiade

(rb-16.02.2017) Der Bürgermeister Ulf Jacobsen hatte zu einer Gesprächsrunde eingeladen, um über die Fortführung der Kinder-Sommerolympiade zu diskutieren.

Mehr…

Leider waren der Einladung nur wenige Gemeindevertreter und Eltern gefolgt.
Bisher wurde das Kinderfest unter der Federführung von Tanja Krakowczyk organisiert. Im August 2016 hatte Tanja den Bürgermeister informiert, dass sie nach 8 Jahren die Organisation in andere Hände abgeben möchte. Da zu dem Zeitpunkt noch kein Nachfolger / Nachfolgerin für Tanja in Sicht war, wurden die Eltern der schulpflichtigen Kinder zur Gesprächsrunde eingeladen.
Die Anwesenden Mütter und Gemeindevertreter waren einstimmig der Meinung, dass das Kinderfest in Norddeich weiterhin durchgeführt werden sollte. Damit für das nächste Kinderfest im September geplant werden kann, wollen sich die an diesen Abend anwesenden Mütter in den nächsten Wochen ein weiteres mal treffen. Zu diesem Treffen sollen gerne weitere Helfer/ innen angesprochen werden, damit die Organisation auf mehrere Schulter verteilt werden kann.
Wer das Helferteam unterstützen möchte, der nimmt bitte mit Maike Witthohn Kontakt auf.
Zum Schluß sei noch mal festgestellt: an diesen Abend ist kein Vorstand oder Vorsitzende für das Kindervogelschießen gewählt worden. Die anwesenden Mütter wollen sich mit weiteren Eltern zusammenschließen, um die nächste Sommerolympiade zu planen.

Weniger…

Kameradschaftsfest der FF Hellschen

(rb-28.01.2017) Fast 70 Gäste konnte Wehrführer Hermann Erps zum Kameradschaftsfest der Freiwilligen Feuerwehr Hellschen - Hillgroven - Norddeich im Gasthof "Zur Post" begrüßen.

Mehr…

In seiner Ansprache dankte Erps den aktiven Feuerwehrleuten für ihren freiwilligen Dienst zum Wohle der Allgemeinheit. Auch bei den Frauen der Feuerwehrleute bedankte er sich für deren Nachsicht mit einem Gutschein. Es sei nicht immer selbstverstänlich, bei einem Alarm alles "stehen und liegen" zu lassen und gemeinsam mit den Kameraden zur Hilfe zu eilen.
Der Abend begann für die Anwesenden mit einem gemeinsamen Essen. Danach wurde Kai Eggert Block für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr geehrt. Wehrführer Hermann Erps bedankte sich bei Kai für seine langjährige Treue zur Feuerwehr. Bürgermeister Manfred Schlüter bedankte sich ebenfalls im Namen der Gemeinde Hillgroven mit einem Präsent.
Den Abend rundete eine große Tombola ab. Ein besonderer Dank geht auf diesem Weg an die Geschäftswelt in Wesselburen und Umgebung für die vielen gespendeten Präsente.
Für flotte Tanzmusik sorgte DJ Klausi Mausi. Er war kurzfristig für Berti Bolzen eingesprungen.  

Weniger…

Nachbesprechung Weihnachtsmarkt

(rb-23.01.2017) 5 Wochen nach dem Norddeicher Weihnachtsmarkt trafen sich die Organisatoren zur Nachbesprechung.

Mehr…

Zusammen mit den Vertretern der Norddeicher Vereine, den Gemeindevertretern und Sönke Bahnsen blickte man auf die Veranstaltung zurück. Im großen und ganzen waren alle Anwesenden mit dem Ablauf des Marktes zufrieden. Einziger Kritikpunkt war die Beteiligung der Helfer beim Auf- und Abbau. Wie in den letzten Jahren konnte ein Überschuß bei der Veranstaltung erwirtschaftet werden. Dieser ging zu gleichen Teilen an den Boßelverein Nordbund Norddeich und der Vogelgilde Norddeich. Im Anschluß wurden noch diverse Termine für das laufende Jahr festgelegt. Diese finden Sie auf der Seite Veranstaltungskalender.

Weniger…